Erschwerter Stuhlgang - wenn der Gang zur Toilette zur Qual wird

Die Welt ist manchmal einfach ungerecht. Es gibt Menschen, die mit ihrer Verdauung keine Probleme haben, alles Essen können, eine wunderbare Verdauung haben und bei denen es auf Toilette auch auf Anhieb klappt. Und dann gibt es Menschen, die regelmäßig einen erschwerten Stuhlgang haben. Aber was steht hinter dem Begriff "erschwerter Stuhlgang" - was ist noch normal? Was ist schon krankhaft? Eines vorweg: Wenn Sie akut Beschwerden haben und gerade im Internet recherchieren, dann machen Sie einen Termin beim Arzt und besprechen Sie Ihre Symptome. Keine falsche Scham - lassen Sie sich helfen, wenn Sie Hilfe brauchen.
Probleme auf dem WC - erschwerter Stuhlgang im Alltag
Manchmal klappt es auf der Toilette einfach nicht so, wie man es sich vorstellt. Trotz Völlegefühl kann man nicht richtig. Und obwohl man drückt und presst will das 'große Geschäft' einfach nicht funktionieren. Geht es Ihnen heute zum ersten Mal so? Dann machen Sie sich keine weiteren Sorgen. Häufig reguliert sich der Körper in den nächsten Stunden ganz von alleine und Sie können wieder wie gewohnt auf Toilette gehen. Wenn Sie regelmäßig Probleme mit erschwertem Stuhlgang haben, könnte Ihnen ein Einlauf helfen. Bei einem Einlauf spülen Sie Ihren Darm mit frischem Wasser - das Hilft dabei ihren Stuhl etwas zu lockern und etwas flüssiger zu machen. Der Toilettengang ist danach sehr viel einfacher. Die Flasche zum Einführen des Wassers können sie anschließend mit Seife waschen und wieder verwenden.
Erschwerter Stuhlgang beim Reisen
Es gibt des weiteren das Phänomen, das Menschen in neuer Umgebung nicht sofort auf Toilette gehen können. Der Stuhlgang bleibt dann manchmal mehrere Tage aus und ein Völlegefühl stellt sich ein. Auch hier ist es nicht unbedingt nötig zu Medikamenten zu greifen. Warten Sie einfach ein paar Tage ab - und Sie werden merken, dass es dann einfach von selber wieder geht.